Archivierter Artikel vom 12.08.2010, 09:20 Uhr

Russland meldet leichte Entspannung bei Waldbränden

Moskau (dpa). Russland meldet erstmals seit Tagen eine leichte Entspannung bei den schwersten Waldbränden seiner Geschichte. Die Zahl der Feuer und auch die Größe der brennenden Fläche verringere sich, sagte der Leiter des nationalen Krisenzentrums, Wladimir Stepanow, nach Angaben der Agentur Interfax. In den Regionen, die nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 radioaktiv verseucht worden waren, seien keine erhöhten Strahlenwerte gemessen worden. Landesweit gebe es weiter rund 560 Brandherde.