40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Russland kürzt wegen Krise Haushalt für WM 2018

dpa

Wegen der Wirtschaftskrise kürzt Gastgeber Russland seinen Haushalt für die Fußball-WM 2018. Die geplanten Einsparungen würden vor allem den Stadionbau betreffen, sagte Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass zufolge in Moskau.

Einsparungen
Gastgeber Russland muss bei den Stadien für die Fußball-WM 2018 Kosten sparen.
Foto: Maxim Shipenkov – DPA

So werde die Zahl der fest installierten Sitzplätze in einigen Wettkampfstätten mit Zustimmung des Weltverbands FIFA von 45 000 auf 35 000 gesenkt. Schätzungen gehen von mehr als 30 Milliarden Euro als Kosten für das Turnier in drei Jahren aus – das wäre etwa doppelt so viel wie 2014 bei der WM in Brasilien. Vor allem eine massive Rubel-Schwäche lässt die Ausgaben explodieren. Der niedrige Ölpreis reißt zudem ein riesiges Loch in den Staatshaushalt, und durch westliche Sanktionen in der Ukraine-Krise kommen Banken nicht an frisches Geld.

Offizielle WM-Seite

Organisationskomitee

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

4°C - 17°C
Mittwoch

6°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 23°C
Freitag

7°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!