Russland: Haft für Lügen über Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg

Moskau (dpa). Für Lügen über die Aktionen der Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs drohen in Russland künftig bis zu fünf Jahre Haft. Die Staatsduma in Moskau verabschiedete mit großer Mehrheit ein Gesetz, das auch die Rehabilitierung des Nazismus, die Leugnung der Urteile der Nürnberger Prozesse 1945 bis 1949 sowie die Entweihung von Kriegsgedenktagen unter Strafe stellt. Schon jetzt geht die russische Justiz hart gegen die Schändung von Weltkriegsmahnmalen vor.