Archivierter Artikel vom 25.07.2014, 19:15 Uhr

Russland gibt USA Verantwortung für Blutvergießen in der Ukraine

Moskau (dpa). Russland schiebt den USA die «Verantwortung für das Blutvergießen» in der Ostukraine zu. Zuerst habe Washington den verfassungswidrigen Umsturz in Kiew unterstützt und dann das neue Regime zum brutalen Vorgehen gegen die russischsprachige Bevölkerung gedrängt, kritisiert das Außenministerin. In einer Mitteilung warf das Außenamt den USA zudem eine «anti-russische Verleumdungskampagne» vor. So behaupte das US-Außenministerium, dass Russland militante Separatisten in der Ostukraine mit Waffen ausstatte oder ukrainisches Gebiet beschieße. Beweise dafür würden aber nicht präsentiert.