Archivierter Artikel vom 21.06.2010, 08:50 Uhr
Moskau

Russland dreht Weißrussland das Gas ab

Russland hat im Streit um offene Energierechnungen wie angedroht damit begonnen, seinem Nachbarn Weißrussland das Gas abzudrehen. Der russische Gasmonopolist Gazprom sei einer entsprechenden Anweisung von Kremlchef Dmitri Medwedew gefolgt, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Moskau will damit den Druck auf Minsk erhöhen, die fälligen 155 Millionen Euro für Gaslieferungen zu begleichen. Durch Weißrussland laufen zwar wichtige Versorgungsleitungen auch für den Westen. Ein Engpass wird aber noch nicht befürchtet.