40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Russland: 43 Leichen aus Kohlebergwerk geborgen

Nach den schweren Methangas-Explosionen in einem russischen Kohlebergwerk ist die Zahl der Todesopfer auf 43 gestiegen. In der Nacht seien in der Grube «Raspadskaja» in Sibirien weitere Leichen geborgen worden. Das berichtet die Agentur Interfax. Das Schicksal von 47 weiteren Bergleuten, die bei den zwei schweren Explosionen vom Samstagabend verschüttet wurden, sei weiter unklar. Der russische Regierungschef Wladimir Putin traf am Morgen am Unglücksort rund 3500 Kilometer östlich von Moskau ein. Bei einem Treffen mit Angehörigen sprach Putin erneut von einem «tragischen» Unglück.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

 

Jochen Magnus

 

0261/892-330 | Mail

 

Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!