Mainz

Rundfunkkommission begrüßt Reformvorschlag für Rundfunkgebühr

Bei der Rundfunkgebühr steht möglicherweise eine Reform ins Haus: Der Vorschlag, eine einheitliche Abgabe ohne Rücksicht auf die Anzahl von Radios, Fernsehern oder Computern einzuführen, stößt bei der Rundfunkkommission der Länder auf gute Resonanz. Die Idee kam vom Verfassungsrechtler Paul Kirchhof, der ein entsprechendes Gutachten vorgelegt hatte. Die Rundfunkkommission glaubt, dass damit die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf eine zeitgemäße Grundlage gestellt werden kann.