Runder Tisch: Schnelle Hilfen für Missbrauchsopfer

Berlin (dpa). Der Runde Tisch zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs hat sich in seinem Abschlussbericht auf umfangreiche Konsequenzen verständigt. Es geht um schnelle Hilfen für die Opfer, Therapien und Entschädigungen, aber auch um Prävention und Ursachenforschung. Auch sollen Gesetze und gerichtliche Verfahrensregeln geändert werden, damit Betroffene nicht häufiger als nötig ihre Aussagen wiederholen müssen. Der Bericht wurde nach eineinhalbjähriger Arbeit des Runden Tisches in Berlin einstimmig verabschiedet.