Archivierter Artikel vom 12.11.2010, 15:26 Uhr

Rummenigge lehnt Beckenbauer-Nachfolge bei FIFA ab

München (dpa). Karl-Heinz Rummenigge möchte nicht Nachfolger von Franz Beckenbauer im Exekutivkomitee der FIFA werden. Er sei ein Vertreter des Club-Fußballs und kein Verbandsmensch, sagte Rummenigge der Nachrichtenagentur dpa. Beckenbauer hatte am Vortag angekündigt, 2011 nicht wieder für den FIFA-Posten zu kandidieren. Wie der Fußball-«Kaiser» sprach sich auch Rummenigge für DFB-Chef Theo Zwanziger als deutschen Kandidaten aus.