Athen

Ruhige Nacht in Athen

Athen hat die ruhigste Nacht seit Ausbruch der Ausschreitungen erlebt. Es wurden keine Zwischenfälle gemeldet, teilte die Polizei mit. Überall im Stadtzentrum und vor allem vor Ministerien und staatlichen Behörden waren Polizisten positioniert worden. Zusätzlich fuhren Polizisten verstärkt Patrouillen mit Streifenwagen und Motorrädern. Verdächtige wurden kontrolliert. Sogar ein Hubschrauber flog über der Innenstadt. Die Griechen müssen in den kommenden drei Jahren 30 Milliarden Euro sparen. Gegen die Sparmaßnahmen gab es bereits massive Proteste.