Rotterdam

Rückenverletzung bei Turnerin Lisa-Katharina Hill

Die Chemnitzerin Lisa-Katharina Hill hat sich beim Einturnen für die Sprung-Konkurrenz bei den Turn-Weltmeisterschaften in Rotterdam eine Rückenverletzung zugezogen.

Die 18-Jährige rutschte beim Jurtschenko-Sprung weg, prallte mit dem Rücken gegen die Halterung des Sprungtisches und zog sich ein mehrere Zentimeter tiefes Loch oberhalb der Hüfte zu. Laut Teamarzt Hans- Peter Boschert musste die Wunde aber nicht genäht werden. Er versorgte die Chemnitzerin, die nach der Verletzung noch ihren Wertungs-Sprung ordentlich absolviert hatte, mit einem Klammerpflaster.