Archivierter Artikel vom 27.05.2011, 19:58 Uhr
Rostock

Rozenberg Zweiter vom Drei-Meter-Brett

Die deutschen Wasserspringer haben beim Heim-Grand-Prix in Rostock einen guten Start erwischt. Vom Drei-Meter-Brett musste sich der Olympia-Fünfte Pavlo Rozenberg aus Riesa in der Neptun-Schwimmhalle mit 488,20 Punkten nur dem Russen Jewgeni Kusnezow (512,45) geschlagen geben.

Lesezeit: 1 Minuten

Dritter wurde dessen Landsmann Ilja Sacharow. Die beiden Russen hatten bei der EM je zweimal Gold gewonnen. Vom Turm erreichte die Berlinerin Nora Subschinski mit 341,35 Punkten den dritten Platz. Hier siegte die Chinesin Xing Yi Ying mit 391,15 Zählern vor Pandelela Rinong (350,65) aus Malaysia.

«So ein Erfolg gibt sehr viel Kraft, Motivation und Sicherheit», sagte der 27-jährige Rozenberg, der jetzt mit «Selbstvertrauen» auf die deutschen Meisterschaften in der kommenden Woche in Halle/Saale blickt. Dort werden die Tickets für die WM in Shanghai (16. bis 31. Juli) vergeben.

Wegen Knieproblemen war der sechsmalige Europameister Patrick Hausding (Berlin) gehandicapt an den Start gegangen und schied im Halbfinale aus. «Bisher waren die Wettkämpfe zufriedenstellend, heute ging es halt mal daneben», sagte der Olympia-Zweite von Peking. Die dreimalige Europameisterin Christin Steuer (Riesa) ließ den Einzelstart vom Turm wegen der Folgen eines Magendarm-Infekts aus.

Im Vorkampf waren Stephan Feck (Leipzig) und Sascha Klein (Riesa) als Sechster und Siebter direkt hinter Hausding und Rozenberg platziert ausgeschieden. Da nur zwei Deutsche ins Halbfinale durften, war für die beiden der Wettkampf vorbei. Bei den Damen war der Vorkampf für Nachwuchsspringerin Kieu Duong und Stefanie Anthes (beide Berlin) Endstation in Rostock, wo 2013 und 2015 die Europameisterschaften stattfinden.