Archivierter Artikel vom 14.11.2010, 11:14 Uhr

Rostocker Michael Raelert wieder 70.3-Weltmeister

Clearwater (dpa). Der Rostocker Michael Raelert hat als erster Triathlet zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft über die 70.3-Distanz in Florida gewonnen. Wie 2009 setzte sich der 30 Jahre alte Europameister in Clearwater in 3:41:19 Stunden souverän gegen den Tschechen Filip Ospaly (3:42:56) durch.

Dritter über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen wurde US-Profi Timothy O'Donell (3:44:18). Die 70.3-Strecke schöpft ihren Namen aus der Addition der einzelnen Distanzen zu 70,3 Meilen.

In der Frauenkonkurrenz ließ Jodie Swallow (4:06:28) bei mehr als sechs Minuten Vorsprung vor ihrer britischen Landsfrau Leanda Cave (4:12:34) auch der Kanadierin Magali Tisseyre (4:13:04) keine Chance. Katrin Esefeld aus Mettenheim kam nach 4:22:05 Stunden als beste Deutsche auf Rang 13.

Michael Raelert ist der erste 70.3-Triathlet, der seit der WM- Premiere 2006 den Titel verteidigen konnte. Nach dem Schwimmen lag er zwar über eine Minute hinter der Spitze, schaffte aber beim Radfahren den Anschluss. Auf den letzten Kilometern des Halbmarathons übernahm der Student der Theologie und Politikwissenschaft die Spitze und baute den Vorsprung bis ins Ziel auf 1:37 Minuten aus. Im kommenden Jahr wird die 70.3-WM im September in Las Vegas ausgetragen.