Archivierter Artikel vom 12.05.2012, 20:45 Uhr
Washington

Romney buhlt um Evangelikale – Familie, Arbeit, Glaube

Der Mormone Mitt Romney macht den Evangelikalen den Hof – und versucht im US-Wahlkampf, mit strikt konservativen Parolen zu punkten. Demonstrativ trat Romney, der als Herausforderer von US-Präsident Barack Obama so gut wie feststeht, bei einer Abschlussfeier der konservativ-christlichen Liberty University auf. Kommentatoren werteten den Auftritt als Versuch, streng christlich-evangelikale Wähler zu gewinnen und nach wie vor bestehende Vorurteile gegen Mormonen abzubauen.