Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 16:12 Uhr
Regensburg

Roman Grill nicht Sportchef in Regensburg

Der Münchner Spielerberater Roman Grill wird nicht neuer Sportchef beim Fußball-Drittligaclub Jahn Regensburg. «Unsere diesbezüglichen Planungen liefen nicht so wie erwartet», sagte Jahn-Präsident Manfred Kraml in Regensburg.

Lesezeit: 1 Minuten

Trainer Markus Weinzierl wird bis zum Saisonende kommissarisch die Aufgaben des Sportchefs mit übernehmen. Der 43- jährige Grill, der unter anderem Nationalspieler Philipp Lahm vom FC Bayern München berät, sollte zum 1. Mai die Nachfolge des Ende Februar entlassenen Geschäftsführers Franz Gerber antreten.

Grill erteilte den Oberpfälzern ebenso eine Absage wie die Beraterfirma «actori». Der bis zum 30. April gültige Vertrag mit dem Unternehmen, das zuletzt die kaufmännische Leitung beim Jahn innehatte, wird nicht verlängert. Präsident Kraml wird diese Aufgaben vorerst übernehmen. «Jahn hat den Professionalismus nicht ernsthaft betrieben, außerdem gibt es Streit im Verein», begründete «actori» den Ausstieg. Kraml dagegen behauptete, die finanziellen Bedingungen für eine weitere Zusammenarbeit seien für den Club «unmöglich» gewesen.

Der Vereins-Präsident ist davon überzeugt, dass Trainer Weinzierl seine Doppel-Aufgabe lösen wird, «aber der Klassenerhalt steht im Vordergrund». Der Regensburger Bürgermeister Joachim Wolfsburg glaubt, dass es auch in Zukunft in Regensburg Profifußball geben wird: «Die Moral der Mannschaft ist hervorragend». Als Tabellen-16. in der 3. Liga schwebt der Jahn in Abstiegsgefahr.

Unterdessen teilte der Verein mit, dass Stürmer Petr Stoilov ein weiteres Jahr bei Jahn Regensburg bleibt. Der 34 Jahre alte Tscheche verlängerte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2011. «Ich freue mich, dass der Verein weiterhin mit mir plant und hoffe, das Vertrauen zu rechtfertigen», sagt Stoilov, der seit 2006 das Trikot der Oberpfälzer trägt.