Archivierter Artikel vom 18.09.2010, 16:08 Uhr

Rohde hebt Rekorde – Chinesen mit Doppelsieg

Antalya (dpa). Drei deutsche Rekorde für Julia Rohde und ein chinesischer Doppelsieg waren am zweiten Tag der Gewichtheber- Weltmeisterschaften in Antalya die bemerkenswertesten Ergebnisse.

Lesezeit: 1 Minuten
Kräftig
Die Chinesin Chen war in Antalya in der 53 kg -Klasse das Maß der Dinge.

In der 53-Kilo-Klasse der Frauen siegte die 19-jährige Chinesin Chen Xiaoting, in der leichtesten Männer-Kategorie bis 56 Kilo setzte sich ihr Landsmann Wu Jingbiao durch.

Rohde wurde bei ihrer WM-Premiere zwar nur Zehnte im olympischen Zweikampf, freute sich aber über Rekordleistungen. Die 21-Jährige bewältigte 192 (Reißen 85/Stoßen 107) Kilogramm und baute damit in allen Disziplinen ihre nationalen Bestleistungen aus. «Ich war extrem aufgeregt. Dafür habe ich mich gut geschlagen», sagte die Görlitzerin.

Ihren Zweikampfrekord steigerte sie gleich um vier Kilogramm. Ein besseres Resultat vergab die Olympia-Sechste, weil sie im Reißen an 86 und im Stoßen an 110 Kilogramm scheiterte. «Im Reißen war das ein unsauberer Versuch, im Stoßen ärgere ich mich besonders: Da hat die Kraft gefehlt», sagte Rohde.

Goldmedaillengewinnerin Chen schaffte 222 Kilogramm und verwies die türkische Europameisterin Aylin Dasdelen (211 kg) sowie Yuderqui Contreras aus der Dominikanischen Republik (206 kg) auf die nächsten Plätze. Im Männer-Wettbewerb setzte sich Wu Jingbiao (292 kg) vor seinem Landsmann und Titelverteidiger Long Qingquan (288) durch. Dritter wurde der Nordkoreaner Cha Kum Chol (280 kg).

Der Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) ist mit sechs Männern und fünf Frauen bei der WM vertreten. Olympiasieger Matthias Steiner geht als aussichtsreichster deutscher Kandidat am 26. September im Superschwergewicht an den Start. Gemeldet haben für die Titelkämpfe 563 Athleten aus 81 Ländern.