Archivierter Artikel vom 16.03.2010, 19:50 Uhr
Berlin

Röttgen verteidigt Weitererkundung von Gorleben

Umweltminister Norbert Röttgen hat zur gemeinsamen Verantwortung für ein künftiges Atommüll-Endlager aufgerufen. Im Bundestags verteidigte er die Weitererkundung des Salzstocks Gorleben. Es sei ein offenes Verfahren mit einem offenen Ausgang, sagte er. Er sicherte «über das rechtlich Gebotene hinaus volle Transparenz, Bürgerbeteiligung und Information» zu. Außerdem verteidigte er die Senkung der Solarförderung. Scharfe Kritik kam von der Opposition.