Berlin

Röttgen verteidigt gekürzte Solarförderung

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat seine Kürzungspläne bei der Solarenergie-Förderung gegen die eigene Fraktionsspitze und die Branche verteidigt. Die Kürzung in diesem Jahr um 24 Prozent für Dach- und Freiflächenanlagen werde dem Ausbau dieser Stromerzeugungs-Sparte nicht schaden, sagte Röttgen beim Neujahrsempfang des Bundesverbandes Erneuerbare Energie in Berlin. Die von der Regierung geplante Kürzung der Solarförderung soll beim Technologiekonzern Schott 1200 Arbeitsplätze gefährden.