Archivierter Artikel vom 16.03.2010, 13:14 Uhr

Robbe sieht entwürdigende Rituale bei Bundeswehr als Einzelfälle

Berlin (dpa) Die entwürdigenden Rituale bei den Gebirgsjägern und in anderen Teilen der Bundeswehr sind Einzelfälle – so sieht es der Wehrbeauftragte Reinhold Robbe. Bei der Vorstellung seines Jahresberichts 2009 regte er aber eine genaue Untersuchung an, um Verbreitung und Art der Rituale festzustellen. Mitte Februar hatte Robbe berichtet, dass es bei den Hochgebirgsjägern in Mittenwald jahrzehntelang Aufnahmerituale gab, zu denen das Essen roher Schweineleber und Alkohol bis zum Erbrechen gehörten.