Berlin

Robbe legt nach und kritisiert Militärführung

In der Debatte über Ausrüstungs- und Ausbildungsmängel der Soldaten in Afghanistan legt der Wehrbeauftragte Reinhold Robbe nach: Er wirft der Bundeswehrführung Unkenntnis vor. Er habe den Eindruck, dass die Realitäten wie in Kundus zu wenig von der militärischen Führung wahrgenommen werden, sagte der scheidende Beauftragte des Bundestages in der «Saarbrücker Zeitung». Die Diskussion um Ausbildung und Ausrüstung war nach dem Tod dreier Soldaten in einem Gefecht am Karfreitag entbrannt.