Archivierter Artikel vom 02.11.2010, 12:22 Uhr
Schmalkalden

Riesenbagger soll Krater von Schmalkalden füllen

In Schmalkalden soll ein Riesenbagger den Krater so schnell wie möglich auffüllen. Dabei könnte es aber Probleme geben: Wie das Umweltministerium in Erfurt sagt, könnte der Kies in größeren Hohlräumen im Untergrund verschwinden. Der Landkreis hat einen großen Bagger aus Brandenburg und ein 30 Meter langes Förderband zu dem riesigen Erdloch beordert. Im Moment sei für die am Rand des Kraters stehenden Häuser Gefahr im Verzug, hieß es. Neun Häuser wurden schon evakuiert.