Berlin

Richtfest an der neuen BND-Zentrale

Der Bundesnachrichtendienst feiert heute eine wichtige Etappe auf dem Weg zu einer neuen Zentrale in Berlin. Zum Richtfest an dem 790 Millionen Euro teuren Neubau werden rund 1600 Gäste erwartet, darunter der Chef des Bundeskanzleramtes, Ronald Pofalla, sowie der Präsident des Auslandsgeheimdienstes, Ernst Uhrlau. In der modernsten Geheimdienstzentrale Europas sollen von 2014 an nach dem Umzug mehrerer tausend Geheimdienstler aus Bayern und 4000 BND-Mitarbeiter arbeiten. Die Gesamtkosten inklusive des Umzugs liegen bei 1,5 Milliarden Euro.