Archivierter Artikel vom 02.05.2010, 11:54 Uhr
Paris

Ribéry bricht Schweigen: «Familie verletzt»

Franck Ribéry hat erstmals nach Ausbruch der «Rotlicht-Affäre» um die französische Fußball-Nationalelf sein Schweigen gebrochen. «Das hat meine Familie verletzt, die mir nahe stehenden Menschen. Das ist alles, was ich dazu sagen möchte», sagte der Bayern-Star dem französischen Sportsender «Orange Sport». Ribéry hofft weiter darauf mit der französischen Nationalmannschaft zur WM nach Südafrika fahren zu dürfen. Sportstaatssekretärin Rama Yade hatte gesagt, sollte ein Ermittlungsverfahren gegen Ribéry eingeleitet werden, werde er das Trikot nicht tragen dürfen.