Archivierter Artikel vom 24.01.2013, 13:51 Uhr

Rheinbreitbach ist ein Standort des belgischen Konzerns

Der mit Kundennähe punktende Automobilzulieferer Recticel baute sein Rheinbreitbacher Werk ursprünglich für Lieferungen an Opel, sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Beckenkamp. Dann kam Mercedes als Kunde dazu, dessen C-Klassen-Produktion er als „sehr volatil“ beschreibt. Opel fertigt die formstabilen Innenraumoberflächen inzwischen jedoch wieder selbst.

Der mit Kundennähe punktende Automobilzulieferer Recticel baute sein Rheinbreitbacher Werk ursprünglich für Lieferungen an Opel, sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Beckenkamp.

Dann kam Mercedes als Kunde dazu, dessen C-Klassen-Produktion er als „sehr volatil“ beschreibt. Opel fertigt die formstabilen Innenraumoberflächen inzwischen jedoch wieder selbst.

Der belgische Konzern Recticel stellt aus Polyurethan außerdem Matratzen, Sofas und Bauisolierungen her. Die Verwaltungszentrale der Automobilsparte in Rheinbreitbach betreut zehn Werke in Deutschland, Tschechien, China und den USA.

müt