Rentenversicherung haftet bei falscher Beratung

München (dpa). Bei falscher Beratung durch einen ihrer Mitarbeiter haftet die gesetzliche Rentenversicherung. Er ist dann zu Schadensersatz verpflichtet. Das stellt das Oberlandesgericht München (OLG) in einem am Mittwoch (31. August) veröffentlichten Urteil fest.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net