Reinfeldt regiert Schweden nach Wahlsieg weiter

Stockholm (dpa). Schwedens konservativer Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat die Sozialdemokraten zum zweiten Mal bei Wahlen klar geschlagen. Die absolute Mehrheit hat er aber durch Erfolge der Rechtspopulisten verloren. Der 45-Jährige kann an der Spitze einer Minderheitsregierung mit seiner bisherigen Vier-Parteien-Koalition im Amt bleiben. Nach einer sicheren Hochrechnung schafften die Schwedendemokraten mit 5,7 Prozent erstmals den Sprung in den Reichstag. Die 20 Abgeordneten der rechtspopulistischen Partei geben im neuen Reichstag den Ausschlag für Mehrheiten.