Archivierter Artikel vom 21.07.2011, 15:04 Uhr

Reifenlieferant Pirelli: «Sehr positive Reaktionen»

Nürburgring (dpa). Pirelli, der exklusive Reifenausrüster der Formel 1, hat vor dem Großen Preis von Deutschland eine positive Zwischenbilanz gezogen.

Auswahl
Pneus von Pirelli liegen am Nürburgring bereit.
Foto: DPA

«Nach der ersten Saisonhälfte haben wir sehr positive Reaktionen von allen erhalten», sagte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery bei einer Pressekonferenz auf dem Nürburgring vor dem zehnten Saisonlauf.

Der Brite erinnerte daran, dass der Reifenhersteller im Vorjahr nach dem Zuschlag als alleiniger Lieferant der zwölf Grand-Prix-Teams nur acht Monate Zeit gehabt habe, um fertig zu werden. «Wir können sehr zufrieden sein mit dem, was wir in der kurzen Zeit erreicht haben», sagte Hembery. Nick Heidfeld, damals Testfahrer der Italiener und in dieser Saison Stammpilot bei Lotus-Renault, erklärte: «Pirelli musste in kurzer Zeit einen Riesenjob erledigen. Das war ein Abenteuer.»

Hembery wies darauf hin, dass Pirelli die Vorgabe, mittels spezieller Reifenkonstruktionen für mehr Spannung zu sorgen, erfüllt habe: «Es gibt viel mehr Überholvorgänge.» Für mehr Spannung sorgten auch die zusätzlichen Boxenstopps.