Regierungssprecher: Steuerentlastung kommt

Berlin (dpa). Die Bundesregierung denkt über Steuersenkungen von bis zu 10 Milliarden Euro nach. Das besätigte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Entlastungen kämen aber noch nicht zum kommenden Jahr. Einen alternativen Zeitpunkt nannte Seibert nicht. Welche Entlastungen möglich seien, hänge davon ab, wie sich der Haushalt entwickele, sagte Seibert. Unionsfraktionsvize Michael Fuchs brachte im ARD-«Morgenmagazin» auch eine mögliche Senkung der Beiträge der Rentenversicherung ins Gespräch. Widerstand gegen Steuersenkungen kommt aus den Ländern, auch aus einigen mit CDU-Ministerpräsidenten.