Regierungssprecher: Merkel plant keine Kabinettsumbildung

Berlin (dpa). Kanzlerin Angela Merkel strebt nach dem Misserfolg von CDU und FDP bei den Landtagswahlen in Baden- Württemberg und Rheinland-Pfalz derzeit keine Kabinettsumbildung an. Die Kanzlerin habe keine solchen Pläne, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Schwarz-Gelb hat gestern in Baden-Württemberg die Macht verloren, in Rheinland-Pfalz schaffte es die FDP nicht, im Landtag zu bleiben. Vor allem Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle steht in der FDP unter Druck. Er hatte das Atom-Moratorium der Koalition vor den Wahlen auch mit dem Wahlkampf begründet.