Köln

Regierungs-Flugzeug mit toten Soldaten gelandet

Ein Flugzeug mit den Särgen der drei in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten ist auf dem Flughafen Köln/Bonn gelandet. Der Regierungs-Airbus, in dem auch Entwicklungsminister Dirk Niebel an Bord war, sei gegen 17.30 Uhr im militärischen Teil des Flughafens eingetroffen. Das sagte ein Sprecher der Luftwaffe in Köln. Die drei Soldaten im Alter zwischen 25 und 35 Jahren waren am Karfreitag bei Gefechten mit radikal-islamischen Taliban nahe Kundus getötet worden.