Archivierter Artikel vom 22.10.2010, 07:14 Uhr
Magdeburg

Regierungschefs beraten über Glücksspielmonopol

Die Ministerpräsidenten der Länder beraten heute in Magdeburg über die Zukunft des staatlichen Glücksspielmonopols. Der Europäische Gerichtshof hatte des Monopol in der jetzigen Form gekippt. Die Regierungschefs beschäftigen sich erstmals nach diesem Urteil mit dem Thema. Sollten die Bundesländer einen Fortbestand des Monopols für Zahlenlotto und Sportwetten vereinbaren, müssten sie die Werbung weiter einschränken und mehr gegen die Spielsucht tun. Zeitdruck besteht, weil der Glücksspielstaatsvertrag 2011 ausläuft.