Archivierter Artikel vom 02.05.2011, 18:36 Uhr
Mainz

Regierung RLP: Wer steckt hinter welchem Ministerium?

Die wichtigen Positionen sind vergeben in der neuen Landesregierung von Rheinland-Pfalz. Welche Personen stecken hinter den Bezeichnungen?

Lesezeit: 1 Minuten

Mainz – Fünf Ressorts für die SPD, drei für die Grünen – so soll die Verteilung der rheinland-pfälzischen Ministerien künftig aussehen. Der rot-grünen Landesregierung gehören außerdem der Chef der Staatskanzlei und die Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa an.

So sieht die künftige rot-grüne Landesregierung aus:

Ministerpräsident: Kurt Beck (SPD), 62 Jahre alt, seit 1994 im Amt.

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, stellvertretende Ministerpräsidentin: Eveline Lemke (Grüne), 46, neu im Amt.

Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur: Roger Lewentz (SPD), 48, neu im Amt.

Ministerium der Finanzen: Carsten Kühl (SPD), 49, seit 2009 im Amt.

Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Jochen Hartloff (SPD), 56, neu im Amt.

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie: Malu Dreyer (SPD), 50, seit 2002 im Amt.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur: Doris Ahnen (SPD), 46, seit 2006 im Amt.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten: Ulrike Höfken (Grüne), 55, neu im Amt.

Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen: Irene Alt (Grüne), 53, neu im Amt.

Chef der Staatskanzlei: Martin Stadelmaier (SPD), 52.

Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa: Margit Conrad (SPD), 58, neu im Amt.