Bagdad

Regierung im Irak nimmt Arbeit auf – Frauenprotest

Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki und sein neues Kabinett haben die Arbeit aufgenommen. Die Minister trafen sich in Bagdad zu ihrer ersten Sitzung – einen Tag nachdem Al-Maliki sein neues Kabinett vorgestellt hatte. 17 von insgesamt 42 Ressorts sind allerdings noch unbesetzt. Proteste hagelte es derweil von Politikerinnen und Aktivistinnen: Sie beschwerten sich, dass bisher keine einzige Frau am Kabinettstisch sitzt. Al-Maliki hatte gestern versprochen, bei der Ernennung der restlichen 17 Minister würden auch Frauen zum Zuge kommen.