Berlin

Regierung bleibt hart: Guttenberg muss weiter sparen

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg muss trotz der Bundeswehrreform seinen Beitrag für das Sparpaket leisten. Bis 2014 sind das 8,3 Milliarden Euro. Der «Spiegel» hatte berichtet, dass der Minister davon ausgehe, nur die Hälfte sparen zu müssen. Die mittelfristige Finanzplanung stehe, so wie sie verabschiedet worden sei, sagte nun ein Regierungssprecher. Die Bundeswehrreform werde so sparsam wie möglich gestaltet. Dafür wolle Guttenberg den Rotstift erstmal im eigenen Haus ansetzen, sagte ein Ministeriumssprecher.