40.000
  • Startseite
  • » Reform der Sicherungsverwahrung nimmt erste Hürde im Kabinett
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Reform der Sicherungsverwahrung nimmt erste Hürde im Kabinett

    Die Sicherungsverwahrung wird auf besonders gefährliche Schwerverbrecher wie Sexual- und Gewalttäter beschränkt. Das beschloss in Berlin das Bundeskabinett. Die nachträgliche Sicherungsverwahrung ist damit abgeschafft. Straftäter, die wegen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte aber nachträglich freikamen oder noch entlassen werden müssen, sollen so möglichst wieder weggeschlossen werden. Für psychisch gestörte Schwerkriminelle wird es spezielle Therapie-Einrichtungen geben.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!