Koblenz

Redeschwall von Wohnungseigentümer beschränken

Der befürchtete Redeschwall eines Wohnungsbesitzers auf einer Eigentümerversammlung darf zeitlich beschränkt werden. Das entschied das Amtsgericht Koblenz in einem am Mittwoch (20. Oktober) bekanntgewordenen Urteil.

Nach Auffassung des Gerichts gilt dies jedenfalls dann, wenn «überlange Sitzungen» drohen (Aktenzeichen: 133 C 3201/09). Das Gericht bestätigte mit seinem Urteil die Rechtmäßigkeit einer Redeordnung für eine Eigentümerversammlung.

Bei früheren Treffen lieferten einzelne Teilnehmer weitschweifige Beiträge ab oder stellten laut Gericht «erkenntnisarme Fragen». Daraufhin wurde eine Redeordnung eingeführt. Ein Wohnungseigentümer nahm daran Anstoß und klagte. Das Gericht betonte, die zur Verfügung stehende Zeit müsse von möglichst vielen genutzt werden können.