Berlin

«Red Baron» vor dem Kundus-Ausschuss

Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Bombenangriff von Kundus setzt seine Arbeit fort. Heute werden von fünf Soldaten vernommen. Darunter ist auch der Fliegerleit- Offizier mit dem Codenamen «Red Baron». Er gilt als eine der Schlüsselfiguren, weil er in der Nacht des 4. September 2009 den Funkkontakt zu den US-Piloten gehalten hatte. Diese warfen dann die Bomben auf zwei Tanklaster in der Nähe des Bundeswehrfeldlagers im nordafghanischen Kundus. Dabei kamen bis zu 142 Menschen ums Leben oder wurden verletzt.