Kapstadt

Rechtsextremist in Südafrika ermordet

Der Mord an dem Rechtsextremisten Eugene Terreblanche hat in Südafrika Befürchtungen vor neuen Rassenspannungen geweckt. Südafrikas Präsident Jacob Zuma warnte kurz nach der Tat gestern vor neuem Hass. Er verurteilte den Mord an dem Führer einer rechtsextremen Burenbewegung scharf. Terreblanche war auf seiner Farm westlich von Johannesburg nach Angaben der Polizei von zwei schwarzen Arbeitern getötet worden. Hintergrund soll ein Streit um angeblich nicht bezahlten Lohn gewesen sein.