Archivierter Artikel vom 08.03.2012, 11:40 Uhr

Rebensburg kurz vor dem Kugel-Gewinn

Are (dpa). Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg kann an diesem Freitag als erste deutsche Skirennfahrerin den Gesamtsieg im Riesenslalom-Weltcup wiederholen. 135 Punkte beträgt der Vorsprung der 22-Jährigen auf die Amerikanerin Lindsey Vonn bei zwei noch ausstehenden Riesentorläufen.

Zurückhaltend
Viktoria Rebensburg hat den Sieg im Riesenslalom-Gesamtweltcup in Aussicht, hält sich mit Jubel aber noch zurück.
Foto: Stephan Jansen – DPA

Nach dem Rennen am Freitag in Are/Schweden findet beim Saisonfinale im künftigen WM-Ort Schladming noch ein Riesentorlauf statt. Alpin-Direktor Wolfgang Maier geht davon aus, dass sich die sechsmalige Weltcup-Siegerin den ersten Rang im Klassement nicht mehr nehmen lässt. Rebensburg selbst ist zurückhaltender. «Mit dem Thema Disziplinenweltcup beschäftige ich mich derzeit nicht. Noch stehen zwei Rennen aus», sagte die Skirennfahrerin aus Kreuth. Durch ihre zwei Siege in Ofterschwang habe sie sich «eine gute Basis für den Endspurt im Weltcup geschaffen».

In Are sorgte Rebensburg 2007 als 17-Jährige auf Rang acht im WM-Riesenslalom für Furore. «An so ein positives Erlebnis erinnert man sich immer gerne», sagte sie. Nach dem Riesenslalom steht am Samstag in Schweden noch ein Torlauf auf dem Programm. Dort will das Team um Maria Höfl-Riesch ebenfalls Top-Platzierungen einfahren.