Archivierter Artikel vom 02.12.2011, 22:05 Uhr
Lake Louise

Rebensburg fehlen 4/100 – Vonn siegt bei Abfahrt

Viktoria Rebensburg hat nur um 4/100 Sekunden ihr erstes Weltcup-Podest in der Abfahrt verpasst. Lange lag die Riesenslalom-Olympiasiegerin auf dem dritten Platz, ehe Tina Weirather mit Startnummer 40 in Lake Louise/Kanada auf Rang zwei vorfuhr und sie vom Stockerl verdrängte.

Lesezeit: 1 Minuten
Gute Vierte
Viktoria Rebensburg fuhr bei der Abfahrt in Lake Louise knapp am Podest vorbei.
Foto: Nick Didlick – DPA

Der Sieg ging an die überlegene Amerikanerin Lindsey Vonn. Die Abfahrts-Olympiasiegerin distanzierte die Liechtensteinerin Weirather mit 1,95 Sekunden auf Platz zwei, als Dritte hatte Dominique Gisin 2,06 Sekunden mehr auf dem Konto. Maria Höfl-Riesch belegte den neunten Rang.

Platz zwei in Sölden, Sieg in Aspen – nach den beiden Riesenslalom-Podestplätzen wäre Rebensburg fast auch das erste Podium in der Schussfahrt geglückt. «Es gab schon wechselnde Bedingungen, aber so ist es halt im Skisport», sagte die 22-Jährige, für die die Abfahrt hinter Riesentorlauf und Super-G die drittbeste Disziplin ist. Nicht begünstigt war Höfl-Riesch von den Verhältnissen. «Von den Bedingungen hatte ich es wahrscheinlich nicht so gut, aber das gleicht sich immer aus», sagte die Gesamtweltcupsiegerin nach dem ersten Speedrennen der Damen-Saison.

Eine Klasse für sich war Vonn, die sich von ihrem Ehemann und sportlichen Berater Thomas scheiden lässt und sich von privaten Dingen bei der Ausnahmefahrt nichts anmerken ließ. «Es ist ein Traum für mich, jetzt in diesem Moment einen Sieg zu haben», sagte die 27-Jährige, die ebenso wie Höfl-Riesch die gemeinsame Versöhnung bekanntgab. Aus dem gewünschten gemeinsamen Podium wurde allerdings nichts. Veronique Hronek belegte den 51. Rang.