40.000
Aus unserem Archiv
Düsseldorf

Rauball geißelt rechtsextremistische Handlungen

dpa

Liga-Präsident Reinhard Rauball will weiter massiv gegen rechtsextremistische Handlungen im deutschen Fußball vorgehen.

Warnung
Reinhard Rauball verurteilt rechtsextremistische Handlungen im deutschen Fußball scharf.
Foto: Wolfgang Kumm – DPA

Es sei Sache von Polizei und Staatsanwaltschaft, diesen Dingen «unnachgiebig nachzugehen», sagte Rauball in einem von «Spiegel Online» veröffentlichten Interview. Für Rauball sind «menschenfeindliche Symbole oder Handlungen in den Stadien nicht akzeptabel».

In Einzelfällen hat der Präsident des deutschen Meisters Borussia Dortmund den Eindruck, dass Fußballstadien zu politischen Bühnen werden. «Vor 30 Jahren sind wir bei Borussia Dortmund gegen die rechtsextreme Borussenfront vorgegangen und haben diese mit Hilfe der Polizei aus dem Stadion verbannen können. Jetzt beobachten wir mit einiger Sorge, dass der eine oder andere aus der damaligen Szene wieder aufgetaucht ist», sagte Rauball.

In den Stadien macht Rauball kein generelles Gewaltproblem aus. «Das haben wir gut in den Griff bekommen.» Aber außerhalb der Arenen komme es häufig zu Gewalt, «vor allem, wenn große Gruppen aufeinandertreffen – zum Beispiel Fans und Polizei auf dem Weg vom Bahnhof zum Stadion».

Alkohol- und Stehplatzverbote oder sogar der Ausschluss ganzer Gäste-Fanblöcke seien in den Diskussionen der relevanten Fußballgremien nicht diskutiert worden. «Wir wollen solche Verbote nicht», sagte Rauball. Er könne aber nicht ausschließen, «dass die Verbände eines Tages dazu gezwungen werden».

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

17°C - 28°C
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 27°C
Samstag

15°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!