Randalierer legten 35 Brände in Bangkok

Bangkok (dpa). In Bangkok haben Regierungsgegner nach der Militäroffensive mindestens 35 Brände gelegt. Am Morgen war der Qualm noch in den Straßen zu riechen. Auch heute gibt es einzelne Schießereien. Die Nacht war dank einer Ausgangssperre relativ ruhig verlaufen. Die Armee hatte die Barrikaden der Rothemden mit Panzern und Bulldozern eingerissen. Mindestens 16 Menschen wurden getötet, 88 verletzt. Sicherheitskräfte entdeckten in einem buddhistischen Tempel neun Leichen. Hunderte Menschen hatten dort Zuflucht gesucht.