Archivierter Artikel vom 28.04.2010, 01:18 Uhr

Ramsauer will Lärmschutz an Autobahnen verbessern

Hamburg (dpa). Die Bundesregierung will den Lärmschutz an Autobahnen und Bundesstraßen verbessern. Dafür sollen langfristig 1,5 Milliarden Euro aufgewendet werden. Verkehrslärm könne krank machen, sagte Verkehrsminister Peter Ramsauer dem «Hamburger Abendblatt». Deshalb sollen zusätzliche Lärmschutzwände und -fenster eingebaut werden. Dadurch werde der vorbeifahrende Verkehr nur noch halb so laut wahrgenommen. Zu den ersten Projekten gehörten die Autobahn 3 südlich von Köln und die B 430 im schleswig-holsteinischen Rendsburg.