Ramsauer kritisiert Airlines nach Chaos durch Aschewolke

Berlin (dpa). Nach dem Chaos im Luftverkehr wegen der Aschewolke sieht Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer eine Mitschuld bei den Fluggesellschaften. Laut «Spiegel» bezieht sich Ramsauer Kritik auf eine Leitlinie der internationalen Luftsicherheitsbehörde ICAO, in der nicht geregelt sei, ab welcher Aschekonzentration wieder geflogen werden darf. Diese Leitlinie sei unter Beteiligung der Airlines zustande gekommen. Auch die Lufthansa habe daran mitgewirkt. Im «Focus» forderte Ramsauer europaweit verbindliche Grenzwerte.