Archivierter Artikel vom 23.06.2010, 16:16 Uhr

Radfahrer nach Gauck-Unfall außer Lebensgefahr

München (dpa). Der Radfahrer, der vom Wagen des rot-grünen Bundespräsidentenkandidaten Joachim Gauck angefahren wurde, ist außer Lebensgefahr. Das hat die SPD-Landtagsfraktion mitgeteilt. Ein Fraktionssprecher sagte, Gauck habe den Mann bereits im Krankenhaus besucht. Der Radfahrer hatte eine Straße überqueren wollen und war zwischen zwei Autos auf die Fahrbahn gefahren. Dabei kam es laut Polizei zum Zusammenstoß mit Gaucks Wagen. Dessen Fahrer hatte ihn erst im letzten Moment gesehen.