40.000
Aus unserem Archiv
Sotschi

Quartettt wird in Sotschi zurückversetzt

dpa

Gleich vier Fahrer, darunter der deutsche Nico Hülkenberg, werden in der Startaufstellung zur Formel-1-Premiere in Russland strafversetzt.

Hülkenberg wird nach einem Getriebewechsel in seinem Force India fünf Plätze weiter hinten eingereiht werden. Der Däne Kevin Magnussen muss ebenfalls wegen eines Getriebewechsels in seinem McLaren fünf Ränge zurück. Dasselbe trifft auf Max Chilton von Marussia zu.

Auch Pastor Maldonado wird fünf Plätze weiter hinten starten, weil er noch den Rest seiner Zehn-Plätze-Strafe vom Rennen zuvor in Japan abbüßen muss. In seinem Lotus war der sechste Motor eingesetzt worden, fünf sind in dieser Saison aber nur erlaubt. Der Große Preis von Russland findet am Sonntag in Sotschi statt.

Tweet McLaren

Rennvorschau

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!