Archivierter Artikel vom 02.11.2011, 16:05 Uhr
Frankfurt/Main

Pyrotechnik bleibt verboten – Task Force gefordert

Der DFB und die Deutsche Fußball Liga haben der von den Fans geforderten Legalisierung von Pyrotechnik in den Stadien eine endgültige Absage erteilt. Oberste Priorität habe die Verantwortung für die Sicherheit aller Zuschauer. Es sei unstrittig, dass Feuerwerkskörper eine Gefahr für Leib und Leben darstellen, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach nach dem Sicherheits-Gipfel in der Frankfurter DFB-Zentrale. Beim Runden Tisch im Bundesinnenministerium wollen sich DFB und DFL für die Gründung einer «Task Force Sicherheit» stark machen.