Putin wirbt in Deutschland für Fußball-WM

Berlin (dpa). Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin sieht gute Chancen, die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ins eigene Land zu holen.

Bisher sei noch keine Fußball-WM in Osteuropa ausgetragen worden, sagte Putin nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin und fügte hinzu: «Dies spricht für Russland.» Er warb «bei allen Freunden» und insbesondere bei Deutschland und FIFA-Exekutivkomitee-Mitglied Franz Beckenbauer um Unterstützung für diese Pläne. Ihm sei jedoch auch klar, dass der Weltverband FIFA unter vielen Gesichtspunkten seine Entscheidung treffen werde.

Russland bewirbt sich neben dem Fußball-Mutterland England, Spanien/Portugal und Belgien/Niederlande um die WM 2018. Über den Ausrichter des Turniers entscheidet die FIFA am 2. Dezember in Zürich.