Archivierter Artikel vom 03.08.2014, 17:35 Uhr

Punkt für Union-Trainer Düwel zum Debüt – 0:0 beim KSC

Karlsruhe (dpa). Trainer Norbert Düwel hat bei seinem Debüt auf der Bank von Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin einen Teilerfolg gefeiert. Zum Saisonauftakt gelang den Berlinern nach einem schwachen Spiel in der Offensive ein glückliches 0:0 beim Karlsruher SC.

Karlsruher SC –  1. FC Union Berlin
Der Berliner Damir Kreilach (r) versucht, den Karlsruher Manuel Torres am Flanken zu hindern.
Foto: Uli Deck – DPA

Während der saisonübergreifend seit 13 Heimspielen ungeschlagene KSC aufgrund der höheren Zahl an Torchancen mehr als einen Punkt verdient gehabt hätte, erkämpften die Gäste nach fast 13 Jahren beim achten Auftritt im Karlsruher Wildparkstadion nach sechs Niederlagen in Serie das zweite Unentschieden.

Beide Mannschaften setzten über fast die gesamte Spielzeit auf das Prinzip Sicherheit und boten den 18 489 Zuschauern harmlosen Sommerfußball. Erst nach einer guten halben Stunde vergab Karlsruhes Dominic Peitz die erste Chance des Spiels (34.). Kurz zuvor hatte der KSC vehement Elfmeter gefordert, als Berlins Neuzugang Toni Leistner der Ball nach einer Flanke von Manuel Torres an die Hand sprang.

Auch nach der Pause vermieden beide Teams das Risiko. Der KSC spielte zwar überlegen, vergab aber selbst beste Möglichkeiten. So traf Jan Mauersberger in der 73. Minute nur die Latte des Union-Tores. Überraschend fehlte Ex-Kapitän Mattuschka in der Startaufstellung der Berliner und wurde erst nach 67 Minuten von Düwel eingewechselt.