Prozess um sogenannte E-Zigaretten

Frankfurt/Main (dpa). Das Landgericht Frankfurt verhandelt ab heute über die Frage, ob elektrische Zigaretten Genuss- oder Arzneimittel sind. Angeklagt ist ein Geschäftsmann, der Flüssigkeiten zum Befüllen der E-Zigaretten importiert und weiterverkauft haben soll. Die Anklage wirft dem 46-jährigen Geschäftsmann aus NRW einen Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz vor – denn wegen ihres Nikotingehaltes zählt die Staatsanwaltschaft E-Zigaretten zu genehmigungspflichtigen Arzneien.